Wimpernseren im Test – welches ist das beste Wimpernserum?

Schöne, tolle, dichte und vor allen Dingen lange Wimpern – welche Frau wünscht sich das nicht? Wenn man abends vor dem Fernseher sitzt und die Werbung sieht, wo Frauen mit langen Wimpern einen tollen neuen Mascara anpreisen, wird man schon ein wenig neidisch. Sicherlich gibt es viele Mascara, die in der Lage sind, die Wimpern etwas zu verlängern oder zu verdichten. Aber wollen wir einmal ehrlich sein, wo nicht viel ist, machen diese Mascara auch nicht so viel her, dass man ganz anders aussieht. Noch dazu tragen viele Frauen ja auch nicht ständig Make-up, und auch ohne Mascara möchte man schöne Wimpern haben.

Dann gibt es nur eine Möglichkeit, man probiert eines der vielen Wimpernseren aus, die es heute bereits gibt. Die Versprechungen sind bei allen gleich, die Wimpern sollen länger und dichter werden in ein paar Wochen. Das ist schön und gut, das große Problem daran ist allerdings, dass ständig neue Wmpernseren auf den Markt geschleudert werden. Da fällt die Wahl schon recht schwer. Welches Wimpernserum ist denn nun das beste? Und vor allen Dingen auch nicht zu teuer? Es gibt mittlerweile unterschiedliche Produkte in verschiedenen Preisklassen, das eine Wimpernserum ist für weit über 100 Euro zu bekommen, das andere für zehn Euro. Und nur weil ein Produkt teurer ist heißt das nicht, dass es automatisch auch gleich besser ist.

Sicherlich kann man sich viele tolle Rezensionen bei entsprechenden Portalen anschauen, oder auch die Vergleiche, die überall angeboten werden. Wir sind eher dafür, solche Sachen ganz einfach selbst auszuprobieren. Da es aber eine große Menge an Produkten gibt, haben wir und für drei entschieden, die über drei Monate von drei verschiedenen Personen ausprobiert wurden. In der nächsten Zeit werden wir noch weitere ausprobieren und selbstverständlich auch darüber berichten.

Wimpernseren im Test

Die drei bereits getesteten Wimpernseren sind:

  • Realash Eyelash Enhancer
  • M2 Beauté Magic Eyes Eyelash Activating Serum
  • Deluxe Activating Lash Serum

Um es kurz zu machen, hier schon einmal vorab das Testergebnis:

Wie genau funktioniert aber nun solch ein Wimpernserum?

Es ist ja wirklich sehr schwer vorstellbar, dass ein einfaches Serum, das auf den Wimpernkranz aufgetragen wird, tatsächlich dafür sorgen soll, dass die Wimpern dichter und länger werden. Das große Problem bei solch einem Serum ist, dass es nicht von heute auf morgen wirkt. Trägt man einen Mascara auf, sieht man das Ergebnis sofort, bei einem Wimpernserum ist das ganz anders. In den ersten Wochen kann man schauen so viel man will, selbst wenn man ein Serum erwischt hat, das tatsächlich funktioniert. Für sichtbare Ergebnisse muss man wirklich Geduld haben, und vor allen Dingen die Ausdauer, trotzt zunächst ausbleibender Veränderungen täglich das Serum anzuwenden.

Der Grund dafür, dass es so lange dauert, ist in den Wachstumsphasen der Wimpern zu finden. Insgesamt ist es so, dass Wimpern uns zwischen drei und fünf Monaten begleiten. Der Haarzyklus selbst ist in drei Phasen unterteilt, und diese wiederholen sich immer wieder in bestimmten Abständen.

Die drei Phasen des Wimpernwachstums:

1. Wachstumsphase, auch bekannt als anagene Phase

In dieser Phase ist es so, dass die Wurzel des Haares aktiviert wird. Daraus entstehen neue Wimpern.

2. Übergangsphase, auch bekannt als katagene Phase

In dieser Phase findet keine Zellproduktion mehr statt, sondern nur Umbauvorgänge innerhalb der Wurzel. Schon allein diese Phase dauert gute zwei bis drei Wochen.

3. Ruhephase, auch bekannt als telogene Phase

Dies ist die Phase, in der das alte Haar ausfällt. Dafür reicht schon das einfache Reiben des Auges aus, oder das nachkommende Haar wirft das alte praktisch heraus.

Damit ein Wimpernserum wirken kann, muss es logischerweise in der Wachstumsphase seine Wirkung entfalten. Ein gutes Serum verlängert diese Wachstumsphase, dadurch kommt es dazu, dass die Anzahl der Haare, die sich in der Übergangsphase und in der Ruhephase befinden, verringert werden. Das Wimpernserum wirkt direkt auf die Wimpernwurzel ein. Diese wird so angeregt, dadurch kommt es zu einer Verlängerung der Wimpern. Das ist aber noch nicht alles, denn die Wimpern werden auch gleich noch stabiler. Es gibt auch Seren, die nicht nur für eine Verlängerung sorgen, sondern auch gleichzeitig noch eine pflegende Wirkung haben.

Die Wirkung eines Wimpernserums

Wimpernwachstum und Wimpernstärkung

Wimpern

Die Wirkstoffe des Serums setzen direkt am Follikel der Wimpern an. Sie dringen in die Haarwurzel direkt hinein, dort sorgen sie dann dafür, dass die Wimpern länger und kräftiger werden. Dadurch erreicht man das gewünschte Ergebnis.

Pflege

Ein gutes Serum sollte neben der Verlängerung auch dafür sorgen, dass die Wimpern gepflegt werden. So sorgt es gleichzeitig dafür, dass die Wimpern mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt werden. Auch Wimpern werden durch Umwelteinflüsse beansprucht und benötigen Pflege, so wie Haare auch. Wie bei den Haaren auf dem Kopf ist auch hier das Ziel, die Wimpern gesund und elastisch zu machen, so dass sie auch weniger brüchig und somit widerstandsfähiger sind.

Die Aufgaben eines Wimpernserums sind also recht vielseitig. Pflegen, Schäden beheben, stärken und das Wachstum anregen. Hier muss alles gut zusammen passen, nur so ist es möglich, langfristig anhaltende Ergebnisse zu erzielen. Trotzdem sollte auf jeden Fall beachtet werden, dass jedes Haar anders ist. Was bei der einen Frau gut funktioniert, muss bei einer anderen nicht dieselbe Wirkung haben. Darüber sollte sich jeder klar sein, der eines dieser Seren ausprobieren möchte.

Große Versprechen – viel heiße Luft

Im Bereich der Wimpernseren ist es genau so wie in vielen anderen Bereichen der Kosmetik auch. Jeder Hersteller kann alles mögliche behaupten, aber ob dies zutrifft oder nicht, das ist vollkommen egal. Bei den meisten Behauptungen bezüglich der Wirkungsweisen gibt es keinerlei Vorschriften, jeder Hersteller kann das schreiben, was er möchte. Hilfreich ist es allerdings, wenn ein Produkt durch einen Test in Zusammenarbeit mit einem entsprechenden Institut geprüft wurde. Gut, auch dabei gibt es keine garantierten Ergebnisse, weil eben jede Frau anders ist, aber zumindest werden die unterschiedlichen Ergebnisse dokumentiert.

Generell gilt, dass solche Produkte immer erst einmal ausprobiert werden sollen, denn es kann immer sein, dass irgendetwas in diesem Produkt enthalten ist, das eine Allergie auslöst. Gerade bei solch hochkonzentrierten Produkten ist ein vorheriger Test eine gute Idee.

Vorher/Nachher Fotos

Photoshop – seitdem es dieses Programm gibt, existiert wohl kein Foto mehr in der Öffentlichkeit, an dem nicht in irgendeiner Art und Weise herumgepfuscht wurde. Auch bei den Bildern für Vorher/Nachher Fotos von angeblichen Wirkungsbeweisen für solche Seren wird mehr retuschiert als sonstwas. Oft kann man das auch direkt sehen, zumindest dann, wenn man genau hinschaut. Zudem ist es sehr schwierig, für die Fotos immer die gleichen Licht- und Umgebungsbedingungen herzustellen, zumindest dann, wenn man kein professioneller Fotograf ist. Da werden diese Fotos immer anders aussehen. Daher haben wir gleich darauf verzichtet, Fotos zu veröffentlichen, und setzen eher auf ausführliche Testberichte.

Vorher

Wimpern

Nachher

nachher Wimpern 1

Fazit

Es gibt sehr viele gute Wimpernseren auf dem Markt, aber leider auch viele, die ihrer Bezeichnung gar nicht gerecht werden. Das liegt aber eben auch daran, dass es keine genauen Vorschriften dafür gibt, welche Kriterien ein Produkt erfüllen muss, um sich auch wirklich Wimpernserum nennen zu dürfen. Wie bei vielen anderen Produkten gilt auch hier, dass nicht immer das teuerste auch gleich das beste Serum ist. Natürlich kann man sich nach Testberichten wie den unseren umschauen, aber auch hier variieren die Ergebnisse immer wieder. Jede Frau ist eben anders. Im Endeffekt heißt es dann doch wieder, auf den gesunden Menschenverstand zu hören, und einfach etwas auszuprobieren. Anders wird man nie feststellen, was wirkt und was nicht, und Lehrgeld muss man immer irgendwann einmal zahlen ;-).